Krawattenknoten - unsere Reihe "Krawatten binden"

Krawattenknoten - unsere Reihe "Krawatten binden"

Krawatten-Guide

In dieser Rubrik stellen wir dir alle Krawattenknoten vor, die ein Gentleman beherrschen sollte. Außerdem zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du sie perfekt bindest und stilvoll in dein Outfit integrierst.

Welcher Knoten darf's denn sein?

Die Krawatte sollte immer so gebunden werden, dass sie zum Menschen, zum Anlass und zum Outfit passt. Grundsätzlich hast du natürlich die freie Wahl, es gibt aber einige Faktoren, die bei der Wahl des Krawattenknotens zu beachten sind, wenn du klassisch und stilsicher auftreten möchtest.
Ein besonders wichtiger Aspekt bei der Wahl des Knotens ist die Art des Hemdkragens: Wenn er nicht mitspielt, ist die Harmonie dahin. Im Grunde ist es wie bei einem Puzzle: Die Krawatte sollte immer so gebunden werden können, dass sie die Lücke im Kragen schließt. Demzufolge erfordern breitere Kragen auch breitere Knoten, damit Krawatte und Hemd eine Einheit bilden.

Da unterschiedliche Knoten auch unterschiedlich viel Krawattenlänge »verbrauchen«, ist auch letztere stets mit in Betracht zu ziehen. Die Faustregel besagt, dass das sich breite Ende der Krawatte im Stehen auf Höhe des Hosenbundes befinden und das schmale ungefähr zwei Zentimeter kürzer sein sollte. Bei langen Schlipsen ist aus diesem Grund immer zum jeweils dickeren Knoten zu tendieren, um diese Länge einzuhalten. Umgekehrt ist davon abzuraten, sich mit kurzen Krawatten an aufwändigen Knoten zu versuchen.

Eine weitere Rolle spielt der Stoff, der nicht nur das Ergebnis je nach Dicke und Konsistenz beeinflusst, sondern ebenso die Handhabung während des Bindens. So sind breitere Krawattenknoten bei Strickkrawatten aufgrund des Stoffvolumens schwieriger zu binden und es wird allgemein zu einfacheren Knoten geraten. Dies gilt entsprechend für die Breite der Krawatte.
Daneben ist auch die Statur des Trägers entscheidend – nicht nur aus schlichten Längen-, sondern auch aus Proportionsgründen. Hier kann sogar die Gesichtsform am Ende den Unterschied machen.

krawattenknoten

Eine Krawatte ohne ein Einstecktuch? Unmöglich!

weisses-Einstecktuch-bordeaux-rote-Kontrastkante
Weiße Einstecktücher für feierliche Anlässe
Purple Einstecktuch mit orangener Kontrastkante
Einfarbige Einstecktücher für das Freizeit-Outfit
Paris Kollektion: Einstecktuch Turm rot-korall
Gemusterte Einstecktücher aus unserer Flash Kollektion
Aztek Kollektion: Einstecktuch Aztek Dunkelblau-Aquamarin
Einstecktücher mit verrückten Mustern

Nicht das richtige Einstecktuch gefunden?

Lass Dich persönlich beraten: Schreib uns bei Facebook oder ruf einfach unsere Stilexpertin an: 0800 66 33 654

Die verschiedenen Krawattenknoten

krawattenknoten
Four-in-Hand-Knoten
Der einfache oder Four-in-Hand-Knoten

Wie binde ich den Knoten?

Zur Anleitung

Der einfache Krawattenknoten (»Four-in-hand«)

Der am weitesten verbreitete Krawattenknoten ist der sogenannte »Four-in-hand«, besser bekannt als »einfacher Knoten«, den wir dir besonders zum Einstieg and Herz legen möchten, da er recht einfach zu binden ist.

Weniger einfach hingegen ist die Herleitung des Begriffs »Four-in-hand«. Teilweise wird angenommen, er habe seinen Ursprung bei den Halstüchern, die britische Kutscher und Wagenfahrer im 18. Jahrhundert trugen, teilweise, der Knoten entspreche dem zur damaligen Zeit von den Kutschern verwendeten Knoten, mit denen diese ihre Pferde an den Wagen zu binden pflegten. Eine dritte These bezieht sich auf den Londoner Four-in-hand-Club, durch den der Krawattenknoten berühmt geworden sein soll.

Durch seine bindungsbedingte leichte Schräglage strahlt der Krawattenknoten eine gewisse Lockerheit aus und ist daher gerade bei informellen, alltäglichen Anlässen eine gute Wahl. Allerdings mit einer Ausnahme: Falls du dich für ein Hemd mit Haifischkragen entscheidest, raten wir vom einfachen Krawattenknoten ab, da die Krawatte in diesem Fall seitlich gegenüber dem Knoten verrutschen könnte.

Kent-Knoten
Der Kent-Knoten

Wie binde ich den Knoten?

Zur Anleitung

Der Kentknoten

Wie der Kentkragen, so der Kentknoten: einfach, schnörkellos und praktisch. Mit ihm kannst du deine Krawatte ganz einfach binden – ein bisschen Übung vorausgesetzt. Da der Knoten eher wenig Stoff für sich in Anspruch nimmt, ist er perfekt geeignet für Krawatten, die etwas länger bleiben und schnell fertig sein sollen. Aufgrund seines geringen Volumens eignet er sich allerdings nicht zur Kombination mit einem Haifischkragen. Sein schlichtes Erscheinungsbild macht ihn zum eher unauffälligen Kandidat, was dir je nach Anlass und Absicht sowohl zum Vorteil als auch zum Nachteil gereichen kann.

Doppelte-Windsor-Knoten
Der doppelte Windsor

Wie binde ich den Knoten?

Halbe Windsor

Doppelter Windsor

Der Windsorknoten

Der Windsor ist – nach dem einfachen Knoten – die populärste Art, einen Schlips zu binden. Es gibt ihn als »halben« und »doppelten« Knoten. Namensgeber war der Duke of Windsor, der ihn zu Beginn des 20. Jahrhunderts berühmt machte – wenn auch eher unfreiwillig: In seinem Buch »A Family Album« (Cassell, London, 1960) schrieb der Duke, seine Krawatten würden eben gerade nicht aufgrund dieses Knotens so dick wirken, sondern aufgrund der Verwendung schwerer Stoffe.

Die doppelte Variante macht einen eher bulligen und mächtigen Eindruck. Sie ist im Binden auch komplexer als zum Beispiel der Four-In-hand. Dafür bildet sie das perfekte Gegenstück zum Haifischkragen und anderen weit auseinanderstehenden Kragen, indem der Knoten durch sein Volumen die Lücke ausfüllt, während die Schleifen im Kragen verschwinden. Durch die Dopplung »frisst« er jedoch viel Stoff, weshalb er nur selten mit Strickkrawatten gebunden und kaum von großen Herren gewählt wird. Häufig ist dieser Krawattenknoten im Businessbereich anzutreffen, wo er dem Outfit seines Trägers eine seriöse, akkurate Note verleiht.

Der halbe Windsor wird oft auch einfacher Windsor genannt – worüber sich nicht nur aus rechnerischer Sicht trefflich streiten lässt, sondern auch aus historischer, denn bis heute existiert kein geschichtlicher Beweise für die Verwandtschaft der beiden Knoten. Einfacher zu binden als der doppelte Windsor ist dieser Knoten aber zweifellos, was ihm neben dem Four-in-hand zu einem zweiten typischen Einstiegsknoten macht, der als eine Art Mittelweg zugleich die Brücke zu den etwas ausgefeilteren Knoten schlägt. Er verleiht insbesondere schmalen Krawatten Volumen und passt zu so gut wie jedem Kragen, der eine nicht allzu kleine Lücke besitzt – und zu praktisch jedem gut angezogenen Mann. Da er wie sein großer Bruder etwas mehr Stoff verbraucht, ist jedoch auf die Länge der Krawatte beziehungsweise die Körpergröße des Trägers zu achten.

Dir gefallen unsere Beiträge und Stil-Tips? Dann zeige es:
Teilen Hilfe

Zahlungsmöglichkeiten

Barzahlung
Store PickUp

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, zu uns nach Köln, Bonn, Düsseldorf oder Münster in einen unserer Stores zu kommen und die vorbestellte Ware mit Karten- oder Barzahlung abzuholen.

Kauf auf Rechnung

Sie erhalten auf Basis eines Bonitätscheck 14 Tage Zahlungsziel.

VISA & MasterCard
American Express

Selbstverständlich können Sie über alle gängigen Kreditkarten bezahlen.

Sofortüberweisung
giropay

Per Onlinebanking kann das Geld vom eigenen Bankkonto überwiesen werden.

Lastschrift

Über SEPA Lastschriftmandat buchen wir den Betrag gerne von Ihrem Konto ab.

PayPal

Mit PayPal wählen Sie die wohl sicherste und bequemsten Art zu bezahlen.

Amazon Pay

Mit Amazon Pay können Sie über Ihr Amazon Konto bezahlen.

BitCoin

Gemeinsam in die Zukunft: Bezahlen Sie mit Ihrem BitCoin Wallet.